Balthasar Neumann Preis 2016

Festlich gestimmt in Frankfurt a. M.

Verleihung des Balthasar Neumann Preises 2016

Weil in diesem Jahr die Würzburger Residenz saniert wird, konnten wir den diesjährigen Balthasar Neumann Preis 2016 nicht in barocker Raumpracht verleihen. Wir feierten die Preisträger und Ausgezeichneten am 21. April 2016 in der Frankfurter Union-Halle mit 120 Gästen.

Nach Sektempfang, musikalischer Einstimmung durch die Musikerinnen des „Tenero Quartett“ und Begrüßung der Gäste durch Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ Deutsche BauZeitschrift, hielt Prof. Dr.-Ing. Architekt Gunter Henn den Festvortrag, der bei Balthasar Neumann begann und bei Gunter Henn endete.

Insgesamt sollen beim Balthasar Neumann Preis die Parameter des nachhaltigen Bauens erfüllt sein. Das heißt, dass neben den soziokulturellen Anforderungen auch die technischen Aspekte wie z. B. Energie und Ressourcenverbrauch über den gesamten Lebenszyklus hinweg dargestellt werden. An dem zur Prämierung eingereichten Bauwerk muss die durch partnerschaftliche Planung, im Sinne von integrierten und integralen Prozessen, erreichte Qualität nachvollziehbar und ablesbar sein. Der Preis wird verliehen für die gelungene Zusammenarbeit im Bereich Architektur, Tragwerk und Energie/Nachhaltigkeitskonzept und wird an die Planer dieser drei Bereiche überreicht. Ausgezeichnet wird ebenfalls der Bauherr des prämierten Projektes.

Henn’s kenntnisreicher Tour de Force durch die Baugeschichte, die noch einmal ein ganz neues Licht auf Namensgeber des Preises wie Festvortragsvortragende warf, konnte, nach musikalischem Intermezzo, der Präsident des BDB, Dipl.-Ing. Hans Georg Wagner, dem Thema Integrale Prozesse und gelungenes Teamworking in sehr launigen wie zugleich persönlichen Worten weitere Aspekte abgewinnen.

Die Rolle der Laudatorin nutzte die Jury-Vorsitzende, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker, um das Thema des nachhaltigen Bauens durchaus kritisch und detailliert so vorzuführen, dass mancher im Vortragssaal hellhörig werden mochte. Lobhudelei ist Messari-Beckers Sache ganz offenkundig nicht!

Schließlich wurde der Balthasar-Neumann-Preis 2016 an die Ausgezeichneten und Preisträger – Achitekten, Ingenieure, Bauherren – übergeben. Die Preisträger erhielten neben der Urkunde zudem eine Tafel aus Aluminum mit dem Konterfei Balthasar Neumanns und – wie Burkhard Fröhlich deutlich bei der Übergabe betonte – ein Satz Schrauben, die Tafel am ausgezeichneten Gebäude anzubringen. Nicht zuletzt gab es einen Scheck über die Preissumme von 10.000 €. Das Geld möchten die Brüder Ansgar und Benedikt Schulz von Schulz und Schulz, Leipzig, für einen guten Zweck spenden.

Nach dem musikalischen Finale ging es kurz nach 18.00 Uhr zum Empfang bei guten Speisen und ebensolchen Getränken.


Balthasar Neumann Preis 2016 entschieden

Der mit 10.000 € dotierte Europäische Preis für Architektur und Ingenieurleistung geht an die Propsteikirche St. Trinitatis, Leipzig

Am Dienstagnachmittag den 23. Februar 2016 entschied die Jury des Balthasar Neumann Preises 2016 nach der Sichtung von mehr als 70 Einreichungen aus dem ganzen europäischen Raum für die Propsteikirche St. Trinitatis in Leipzig. Der mit 10.000 € dotierte europaweit ausgelobte Balthasar Neumann Preis wird gestiftet von der DBZ Deutsche BauZeitschrift und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), Berlin. Er wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und wurde erstmals im Jahr 1994 verliehen.

Mit dem Balthasar Neumann Preis wird die beispielhafte, innovative und über technisch etablierte Standards hinausge­hende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen an einem Bauwerk ausge­zeichnet, das aufgrund dieser Zusammen­arbeit, ganz im Sinne Balthasar Neumanns, herausragende baukulturelle und technische Qualitäten aufweist. Diese Zusammenarbeit bezieht sich nicht allein auf partnerschaftliche Kooperationen zwischen Architekten und Tragwerksplanern bei der Realisierung eines Hochbauentwurfes oder eines Verkehrswegebauprojektes, sondern auch auf die Zusammenarbeit von Architekten und planenden Ingenieuren aus verschiedenen Fachdisziplinen. Ein Schwerpunkt liegt hier bei der Zusammenarbeit mit den TGA-Ingenieuren, um ein energetisch optimiertes Konzept zu erstellen.

Insgesamt sollen beim Balthasar Neumann Preis die Parameter des nachhaltigen Bauens erfüllt sein. Das heißt, dass neben den soziokulturellen Anforderungen auch die technischen Aspekte wie z. B. Energie und Ressourcenverbrauch über den gesamten Lebenszyklus hinweg dargestellt werden. An dem zur Prämierung eingereichten Bauwerk muss die durch partnerschaftliche Planung, im Sinne von integrierten und integralen Prozessen, erreichte Qualität nachvollziehbar und ablesbar sein. Der Preis wird verliehen für die gelungene Zusammenarbeit im Bereich Architektur, Tragwerk und Energie/Nachhaltigkeitskonzept und wird an die Planer dieser drei Bereiche überreicht. Ausgezeichnet wird ebenfalls der Bauherr des prämierten Projektes.

Die feierliche Preisverleihung findet am 21. April 2016 in Frankfurt a. M. in der Union-Halle statt. Eine verbindliche Anmeldung online ist nötig, die Teilnahme an der feierlichen Veranstaltung ist kostenfrei.

Auszeichnungen:

Hilti Innovation Center, Feldkircherstraße 100, FL-9494 Schaan

Ausgezeichnet: Hilti Innovation Center, Schaan/FL | Foto: Hilti

Ausgezeichnet: Hilti Innovation Center, Schaan/FL | Foto: Hilti

Bauherr
Hilti Aktiengesellschaft, FL-9494 Schaan

Architekten
giuliani.hönger ag, dipl.architekten eth-bsa-sia, Herr Martin Künzler, Zürich/CH

Tragwerk
Dr. Schwartz Consulting, Prof. Dr. Joseph Schwartz, Zug/CH

Energie-/Nachhaltigkeitskonzept
Sytek AG, Binningen/CH (Koordination, Elektro)
Aicher De Martin Zweng AG, Zürich/CH (Lüftung, Klima, Kälte)
tib Technik im Bau AG, Luzern/CH (Sanitär)

Landschaftsgestaltung
Hager Landschaftsarchitektur, Zürich/CH

Bauphysik / Akustik
BAKUS Bauphysik und Akustik, Zürich/CH


Deutsche Schule Madrid, Madrid/E

Auszeichnung: Deutsche Schule Madrid, Madrid | Foto: BBR / Celia de Coca

Auszeichnung: Deutsche Schule Madrid, Madrid | Foto: BBR / Celia de Coca

Bauherr
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (für den Bund)

Architekten
Generalplanung: Grüntuch Ernst Architekten, Berlin
Armand Grüntuch, Almut Grüntuch-Ernst

Haustechnik
Ingenieurbüro für Haustechnik KEM GmbH, Berlin

Energietechnik
Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart
Prof. Dr. Klaus Daniels / HL-Technik (Wettbewerb)

Bauphysik
Müller-BBM GmbH, Berlin


Dreischeibenhaus, Düsseldorf

Ausgezeichnet: Dreischeibenhaus, Düsseldorf | Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Ausgezeichnet: Dreischeibenhaus, Düsseldorf | Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Bauherr
Dreischeibenhaus GmbH & Co. KG, (Gemeinschaftsunternehmen der MOMENI Gruppe und Black Horse Investments GmbH)

Architekten
HPP Architekten, Düsseldorf

Fassadentechnik/Bauphysik
DS-Plan, Köln, www.ds-plan.com

Tragwerksplanung
AWD, Köln, www.awd-ingenieure.info

Techn. Gebäudeausrüstung/Lichtplanung
IB Nordhorn, Münster

Landschaftsarchitektur
HPP Architekten, Düsseldorf (mit prechler landschaftsarchitektur, Düsseldorf), FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf


ZOB Pforzheim

Ausgezeichnet: ZOB, Pforzheim | Foto: Robert Mehl, Aachen

Ausgezeichnet: ZOB, Pforzheim | Foto: Robert Mehl, Aachen

Bauherr
Stadt Pforzheim, i. A. Herr BM Alexander Uhlig

Architekten
METARAUM, Stuttgart

Tragwerksplanung
Engelsmann Peters Beratende Ingenieure, Stuttgart

Lichtplanung
Day & Light Lichtplanung, München

Planung Verkehrsanlage
Mailänder Consult GmbH, Karlsruhe

TGA-Planung
P&H Hönes GmbH, Pforzheim

Jury Balthasar Neumann Preis 2016

Prof. Brian Cody, TU Graz

Dipl.-Ing. Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ, Gütersloh

Prof. Dr.-Ing. Christoph Gengnagel, UDK, Berlin

Dipl.-Ing. Arch. Christian Heuchel, Ortner & Ortner Baukunst, Köln

Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft, osd – office for structural design, Frankfurt a. M.

Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker, Universität Siegen (Juryvorsitzende)

Dipl.-Ing. Hartmut Miksch, Architekt BDB, Mitglied im Bundespräsidium des Bundes Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V (BDB)

Dipl.-Ing. Arch. Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur, Aachen

Einreichungsfrist

Einsendeschluss | Deadline for Submissions

2. Februar 2018

February 2nd, 2018

Gültig ist das Datum des Poststempels

The date postmark is valid

Preisverleihung | Jury Session

Termin: 17. Mai 2018 | May 17th, 2018

Ort: Residenz Würzburg

Eine Veranstaltung von:

 

dbz-deutsche-bauzeitschrift